Wie kann man Geld spenden

Ihre Hilfe macht Menschen Mut

Damit wir unser unsere Arbeit auch in Zukunft erfolgreich fortsetzen und vielen schwangeren Frauen, Müttern und ihren Kindern in sehr schwierigen und oft scheinbar ausweglosen Lebenssituationen wieder Mut und Zuversicht schenken können, freuen wir uns über jede noch so kleine Spende!


Hilfsfonds für Schwangere in Not

Der Hilfsfonds für Schwangere in Not (vormals: Diözesaner Hilfsfonds für Schwangere in Notsituationen) wurde 1973 vom Wiener Erzbischofs Kardinal Dr. Franz König auf dem Höhepunkt der Fristenlösungsdiskussion gegründet, um Frauen, die sich aufgrund einer Schwangerschaft in einer Notlage befinden, Mut zu machen, damit auch sie sich für ihr Kind entscheiden können.

Spendenkonto "Schwangere in Not"
Konto Nr. 166 801
BLZ 19190, Bankhaus Schelhammer & Schattera
 
BIC: BSSWATWW
IBAN: AT30 1919 0000 0016 6801

Wenn Sie uns eine E-Mail an Email senden, schicken wir Ihnen gerne einen Erlagschein zu.


Mutter-Kind-Häuser

In unseren beiden Mutter-Kind-Häusern in Wien bieten wir schwangeren Frauen und Müttern, die sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden und keine Wohnmöglichkeit haben, die Chance, wieder zur Ruhe zu kommen und sich neu zu orientieren.

Spendenkonto "Mutter-Kind-Häuser"
Konto Nr. 182 501
BLZ 19190, Bankhaus Schelhammer & Schattera
 
BIC: BSSWATWW
IBAN: AT20 1919 0000 0018 2501

Wenn Sie uns eine E-Mail an Email senden, schicken wir Ihnen gerne auch einen Erlagschein zu.


Spenden an die St. Elisabeth-Stiftung
der Erzdiözese Wien sind steuerlich absetzbar!

(Registrierungs-Nr. SO 1583 - siehe hier)

Bewahren Sie unbedingt Ihre Original-Belege (Einzahlungsbeleg oder Kontoauszug) als Nachweis über Ihre Spende auf! Es gilt die vom Finanzamt vorgeschriebene allgemeine siebenjährige Aufbewahrungsfrist.

 
 (Dieses Bild ist ein Counter)