A A A
image-title

Infoband

Liebe Mamis kennt ihr das? Da sagt einem in der Früh noch schnell eine andere Mama im Kindergarten, dass das Turnen nächste Woche ausfällt. Dann kommt ein Kind mit einer Einladung für eine Party nach Hause. Im Briefkasten war eine Flyer zur Eröffnung eines neuen Spielplatzes und eine wichtige Zahlungserinnerung. Beim Einkaufen hängt der Termin für den nächsten Kinderflohmarkt an der Pinwand….

Termine und Infos ohne Ende! Doch wohin damit?

Erst einmal ablegen und dann alles in den Kalender übertragen? Das mach ich nicht mehr, denn so organisiert ich auch bin, geht doch immer irgendein Zettelchen verloren, bevor die Info übertragen wurde. In meinem Haus gibt es an meinem Türstock zur Küche ein sogenanntes Infoband. Das ist ein ca. 1m langes rotkariertes Geschenksband aus Stoff, an dem ca. 10 Wäschekluppen aus Holz klemmen. Sobald ich einen wichtigen Zettel, Flyer, Brief oder ähnliches in Händen halte, klemme ich ihn auch schon an mein Infoband! Damit geht nichts mehr verloren und ich habe stets alles Wichtige im Überblick!

Manchmal kommt eine besonders hübsche Zeichnung der Kleinen dazu, denn auch die will gesehen werden! Und die Großen hängen oft auch schon selbst eine Schulinfo für mich dazu oder so, wie heute ein Zettelchen mit der Notiz: „Mama wir lieeeeben Dich!“ Und ich liebe neben meinen Kinder mein geniales Infoband!

Wie finden Sie die Idee?

Schreiben Sie uns!

Read More
image-title

5 Fragen an…

Unzählige Spender unterstützen die St. Elisabeth-Stiftung beim Spendensammeln, bei der Organisation von Events, auf dem Oster- bzw. Adventmarkt, bei Workshops oder Kinderbetreuung. Sie leisten einen großartigen Beitrag für das Wohl der schwangeren, alleinerziehenden Mütter mit ihren Kindern und Familien in Not. Ohne Hilfe der ehrenamtlichen Mitarbeitern könnte vielen Familien nicht geholfen werden. Eine großartige Unterstützung bekommt die Stiftung seit Jahren seitens dem Siedlerverein Küniglberg. Wie der Verein auf uns kam, erfahren Sie hier.

Sie unterstützen die Stiftung seit Jahren. Wieso ausgerechnet wir? Woher kennen Sie uns eigentlich?

Eines Tages haben wir im Internet nach einer Möglichkeit gesucht zu helfen und wir kamen auf die Stiftung. Uns war es besonders wichtig, dass unsere Hilfe direkt dort ankommt, wo sie gebraucht wird und das ist bei Ihnen gewährleistet.

Das freut uns sehr. Könnten Sie unseren Lesern bitte sagen, wie Sie die Spendensammlungen organisieren?

Wir veranstalten jedes Jahr u.a. einen Adventmarkt. Mit den Einnahmen, finanzieren wir die Krampussackerl und Adventkalender für die Kinder.  Auch stellen wir eine Spendenbox der St. Elisabeth Stiftung auf, um vielleicht auch finanziell etwas unterstützen zu können.

Unsere Kinder freuen sich immer riesig auf die Süßigkeiten von Ihnen. Erzählen Sie uns etwas über Ihren Verein.

Den Siedlerverein Küniglberg gibt es seit 1947. Seit 1984 ist Werner Gamperl der Obmann der Gartenanlage und hat in seiner Amtszeit viel geschaffen. So haben wir seit 1992 einen Kanalanschluss sowie Strom in der Anlage. Auch konnte er für die Anlage das ganzjährige Wohnen durchsetzen.

Es gibt jährlich ein Sommerfest von Mitgliedern für Mitgliedern und seit einigen Jahren auch einen Adventmarkt. In unregelmäßigen Abständen ist das Vereinshaus geöffnet, dass die Mitglieder auch mieten können, oder wo auch Feste gefeiert werden. Wir leben in einer friedlichen wunderschönen Anlage am Stadtrand, die auch Anrainer zum Spazierengehen nutzen oder zu unseren Festen kommen und mit uns feiern.

Das ist schön, dass Sie so ein aktives Vereinsleben haben. Verraten Sie uns noch, was es für Sie bedeutet, die Stiftung mit Spenden zu unterstützen?

Es gibt viele Möglichkeiten zu Spenden oder zu unterstützen. Für uns sind aber Kinder diejenigen, die die meiste Unterstützung bekommen sollten. Leider kommt bei vielen Organisationen die Spende nicht immer dort an, wo sie hingehört. Uns ist bewusst, dass auch der Verwaltungsapparat bezahlt werden muss, denn auch hinter der Organisation steckt viel Arbeit, aber es ist ein unglaublich schönes Gefühl zu wissen, dass Kinderaugen strahlen, weil sie auch einen Adventkalender, der das Warten auf das Christkind verkürzt haben darf, oder ein Krampussackerl mit Süßigkeiten bekommen, die sich ihre Mama vielleicht nicht leisten kann.

Es ist auch schön, dass die Stiftung Gewand, Spielsachen, Hygieneartikel und vieles mehr brauchen kann, um die Mütter zu unterstützen. Die Mitarbeiter der Stiftung sind immer sehr bemüht und super nett. Da merkt man, dass sie ihre Arbeit mit Liebe machen, und das gibt uns als Spender wieder ein gutes Gefühl. Man weiß einfach, dass man hier am richtigen Platz ist.

Das haben Sie sehr schön gesagt. Es freut uns sehr, dass unsere Arbeit so gut ankommt. Da wir ständig wachsen, freuen wir uns immer über die Unterstützung seitens der Spender. Was würden Sie persönlich einem potentiellen Spender mit auf den Weg gehen?

Klar, das Geldspenden auch wichtig sind, aber auch wenn die Spende noch so klein ist, und man z.B. Deos, Schminkartikel, Seifen, und sonstige Artikel des täglichen Gebrauchs spendet, kann man helfen.

Wenn jeder einen kleinen Teil zur Hilfe beträgt, dann ist schon viel erreicht.

Vielen Dank für die schönen abschließdenden Worte und vor allem Ihre Unterstützung. Wir wünschen Ihnen alles Gute und freuen uns auf die gemeinsamen Aktionen in der Zukunft.

Würden auch Sie uns gerne unterstützen? Schreiben Sie uns!

Read More
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
/* jQuery(window).on('load', function(){ if(jQuery('.vc_btn3-color-juicy-pink').length > 0) { jQuery('.vc_btn3-color-juicy-pink').addClass('button'); } }); */