A A A
image-title

Eintopf für die kalten Tage

Für die kalten Tage wäre ein Eintopf-Rezept optimal. Wir haben ein einfaches und trotzdem sehr leckeres Rezept für Sie vorbereitet. Sie benötigen nur 2 Zwiebel, 30 ml ÖL, 600 g Kartoffeln, 300g Süßkartoffeln, 150 g Speckwürfel, 1 EL Majoran, 1 Prise Salz, 1 TL Pfeffer, 300 ml Gemüsebrühe.

Zubereitung:

Die Zwiebel schneiden und in Öl mit den Speckwürfeln anbraten. Kartoffeln kochen und in mundgerechte Stücke schneiden. Alles zusammen mischen und mit der Gemüsebrühe aufkochen lassen. Mit einem Stabmixer ein bisschen pürieren, ein paar Kartoffeln können aber ganz bleiben. Der Eintopf schmeckt sehr gut mit frischem Brot. Mahlzeit!

Unsere Familien essen es sehr gerne und was ist Ihr Lieblingsrezept?

Schreiben Sie uns!

Read More
image-title

Wie wichtig Obst ist

Ab und zu mal eine Banane oder einen Apfel für Ihre Kinder ist nicht ausreichend. Damit Ihre Kinder gesund bleiben, wird täglicher Verzehr von Obst und Gemüse empfohlen, am besten 5 x am Tag. Die Regelmäßigkeit in Vitaminenzufurt in ausreichender Menge macht es aus. Unser Körper und vor allem der Ihrer Kinder profitiert von den Nährstoffen, die in Obst und Gemüse enthalten sind.

Wichtig ist aber nicht nur die Regelmäßigkeit, sondern auch eine Abwechslung.

Wenn Ihre Kinder jeden Tag 5 Portionen Äpfel essen ist das nicht ganz optimal. Jede Obst- und Gemüsesorte hat einen anderen Vitamingehalt. In Äpfeln stecken beispielsweise jede Menge Vitamine wie A, B1, B2, B6 und E und C. Bananen sind wiederum reich an Kalium, Magnesium und Vitam B6.

Wer Obst und Gemüse in unterschiedlichen Farben isst, profitiert am besten davon. Denken Sie daran liebe Eltern! In unseren Mutter-Kind-Häusern gibt es immer genug Obst und Gemüse.

Haben Sie Fragen?

Schreiben Sie uns!

 

Read More
image-title

Was Eltern wissen sollten…

…wenn es um das Thema KINDERGARTEN geht!

Für alles im Leben gibt es den richtigen Zeitpunkt! Auch für den Besuch und die Einschreibung in den Kindergarten gilt das. Warum und wann ist es gut, mein Kind in den Kindergarten zu schicken?

Bis ca. zum dritten Lebensjahr braucht das Kind für seine Entwicklung wenige aber beständige Bezugspersonen, die es versorgen und ihm Zuwendung und Sicherheit bieten. Dadurch entsteht das Urvertrauen und die Fähigkeit, zwischenmenschliche Bindungen zu knüpfen und auch zu erhalten. Diese Jahre sind entscheidend für die weitere soziale und emotionale Reifung des Kindes. Um das dritte Lebensjahr herum entsteht zunehmend der Drang und Wunsch auch mit anderen Kindern zusammen zu spielen, sich auch anderen Menschen und Räumen (ohne den Eltern) zuzuwenden und die eigene Autonomie und Selbstständigkeit auszubauen und auszuprobieren.

Das ist der Zeitpunkt, an dem es für Kinder günstig und möglich ist, mit dem Kindergartenbesuch zu beginnen.

Dieser Schritt ist von großer Wichtigkeit! Erstmals trennen sich Kinder von Ihren Eltern für mehrere Stunden – eine heftige Erfahrung für beide Seiten.

Wichtig ist dabei die Eingewöhnungsphase, in der die Eltern (am besten in Ruhe und ohne Zeitdruck) ihr Kind in den Alltag der Institution begleiten. Dies sollte gut und sorgsam zwischen Pädagoginnen und Eltern besprochen und geplant werden. In der Regel dauern die ersten Kindergartenbesuche in den ersten 4 bis 6 Wochen kurz, sind aber regelmäßig und die Aufenthaltsdauer im Kindergarten steigert sich stetig. So entstehen langsam neue Rituale und vertraute Abläufe!

 

Woran kann ich erkennen ob mein Kind Kindergartenreif ist?

  • Wenn sich das Kind für eine gewisse Zeit von den Eltern trennen kann
  • Gerne und öfter mit anderen Kindern spielt
  • Fragen stellen und auch beantworten kann und auch eigene Wünsche äußern kann
  • Alleine essen kann
  • Sich weitgehend alleine anziehen kann
  • Die Toilette alleine oder mit Hilfe benutzen kann

Was sagen Sie dazu?

Schreiben Sie uns!

Read More
image-title

Unsere Familienberaterin hat für Sie, liebe Mamis, eine Liste zusammengestellt, in der Sie gute und hilfreiche Tipps für das Wohlbefinden Ihres Kindes finden. Das, was Ihren Kindern im Alltag gut tut tut auch automatisch Ihnen als Mutter gut. Wenn Ihre Kinder zufrieden sind, sind auch Sie zufrieden.

Hilfreiche Tipps für den Alltag:

  • Miteinander Spiele spielen (Brett- Würfel- Kartenspiele)
  • Zeichnen, malen, basteln, ausschneiden
  • Geschichten erzählen, vorlesen oder erfinden
  • Bilderbücher anschauen und benennen
  • Dinge benennen lassen
  • Gegenständeabzählen lassen 
  • Farben erleben
  • Merkspiele, Lieder, Gedichte, Auszählreime
  • Alltagsaufgaben übernehmen
  • Selbstständigkeit fördern (selber Anziehen, Masche binden, Knöpfe zumachen)
  • Regeln aufstellen und einhalten
  • Frustrationen aushalten lernen (Verlieren beim Spielen, Warten können…)
  • Selbstwertgefühl stärken (dem Kind zuhören, ausprobieren lassen eigenen Lösungen für Probleme finden und dann stolz auf sich sein können)
  • Interessen an Schule und Wissen wecken – neugierig sein und forschen
  • Bewegung und Sport – Ballspiele, Seilspringen, verstecken spielen uvm.
  • Gesunde Ernährung (Regelmässigkeit) und ausreichend Schlaf

Was sagen Sie dazu? Haben wir etwas vergessen?

Schreiben Sie uns!

Read More