A A A
image-title

Wohin in der Hitze der Stadt mit (Klein-)Kind?

Zur Zeit hat es bei uns Temperaturen von 30 Grad und mehr.

Die Wohnung ist heiß, die Straße noch heißer.

Da ist es am schönsten am Wasser; doch die Freibäder sind zur Zeit beschränkt zugänglich und die Schattenplätze sind schnell vergeben.

Aber auch im Wald, in der Wiese unter einem schattigen Baum mit einer Picknickdecke kann man es bei diesen Temperaturen gut aushalten.

In diesen Tagen gilt das Sprichwort “Morgenstund’ hat Gold im Mund” ganz besonders.

Ich war kürzlich mit meinem Mann frühmorgens im Türkenschanzpark. Es war wunderschön, am Bankerl nahe dem Teich zu sitzen, mit den Füßen das taufrische Gras zu berühren und die Zeit in der Natur zu genießen.

Wie haben wir gestaunt, als an uns an die 20 Muttis mit Kinderwägen in einer langen Schlange vorbeigefahren sind.

In Wien gibt es jede Menge wunderschöner Plätze, die öffentlich und gratis zugänglich sind.

Da ist der Kurpark Oberlaa, ein riesiges Areal mit einem aussergewöhnlichen Spielplatz und angrenzenden Holz-Sitzplätzen zum Jausnen und Verweilen.

Der böhmische Prater ist auch einen Ausflug wert. Er ist viel, viel kleiner als der Wurstelprater, aber bietet alles für einen Halbtagsausflug samt Gasthaus mit leckeren Speisen.

Wasser-Spielplätze*, das beliebte und hundefreie Naherholungsgebiet Steinhofgründe, der Pötzleinsdorfer Schlosspark mit großem Spielplatz und Streichelzoo möchten auch erkundet werden.

Und dann gibt es noch die “Coolen Straßen” zum Abkühlen, zum Teil mit Spielanimation.

Also: nicht jammern und stöhnen, sondern das Beste daraus machen, empfiehlt Ihre Bloggerin Maria

Schreiben Sie uns!

* https://www.wien.gv.at/umwelt/parks/anlagen/wasserspielplaetze.html

* https://www.babymamas.at/index.php/unterwegs-mit-baby/824-die-schoensten-parks-in-wien

Diese früheren Artikel könnten Sie auch interessieren:

Sonnenschutz für die Kids

Kinder vor der Hitze schützen

Verfasst von Maria aus Meidling,65, pensionierte Heilpädagogin, verheiratet, Mutter einer Tochter und Großmutter von 2 Enkeltöchtern.

 

Read More
image-title

Runder Tisch 2021

Vor kurzem fand ein virtueller Runder Tisch zum Thema „Unsicherer Aufenthalt – Perspektiven für das Kindeswohl“ statt. Durch die Organisation von `gut begleitet – Frühe Hilfen` haben sich über 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im virtuellen Konferenzraum getroffen und über das wichtige Thema des unsicheren Aufenthalts diskutiert.

Impulsvorträge fanden zu folgenden Themen statt:

  • Nicht versicherte Geburten
  • Unsicherer Aufenthalt: Hineingeboren ohne Perspektive
  • Familien in der Warteschleife: Fallbeispiele aus der Familienbegleitung
  • Rechtliche Aspekte aus Sicht der Kinder- und Jugendhilfe

Auch im Jahr 2021 ist es in Österreich so, dass es viele Frauen gibt, die schwanger und nicht versichert sind. Daraus ergeben sich erhebliche Probleme, die von der medizinischen Versorgung während der Schwangerschaft bis hin zur Finanzierung der Geburt reichen.

In Österreich ist es gesetzlich geregelt, dass jede Frau, deren Geburt kurz bevor steht, in einem Krankenhaus aufgenommen werden muss. Das Problem ist aber, dass sie ohne Versicherung, die Kosten der Geburt und Behandlung selbst tragen muss.

Umso wichtiger ist, dass alles getan wird, um den Frauen eine Versicherung zu ermöglichen; entweder durch eine Anstellung, eine Mitversicherung oder eine Selbstversicherung.

Die Versicherung hängt fast immer mit dem fehlenden Aufenthaltstitel der Frau zusammen. Auch wenn der Mann und/oder Kindesvater hier einen gesetzlich geregelten Aufenthalt hat und/oder einen Job, ist es oft nicht möglich, dass auch die Frau einen Aufenthaltstitel und eine Versicherung bekommt.

Diese unsichere Situation belastet nicht nur die Psyche der gesamten Familie. Der unsichere Aufenthalt bringt eine Vielzahl an Folgeproblemen sozialer und wirtschaftlicher Natur mit sich. Meistens sind nicht einmal die Basisbedürfnisse (Wohnen, Schlafen, Essen,…) gesichert. Daraus folgt Unsicherheit, Unzufriedenheit und oft auch Gewalt in der Familie, die verschiedenste Formen annehmen kann. Diese unsichere Situation während der Schwangerschaft hat auch massive Auswirkungen auf die psychische und körperliche Entwicklung des Kindes.

Gerade in dieser Situation ist das Hauptaugenmerk auf das Kindeswohl zu legen. Kinder sind immer die Leidtragenden sowohl in physischer als auch psychischer Hinsicht.

Auch wenn man sich das in der heutigen Zeit nicht vorstellen kann, aber es gibt immer noch Kinder in Österreich, die hungern oder von Obdachlosigkeit bedroht sind.

Durch die rege Teilnahme gab es am Ende noch einen sehr intensiven Austausch und es konnten viele neue Kontakte zur wienweiten Vernetzung und Kooperation geknüpft werden.

Schreiben Sie uns!

Read More
image-title

Muttertag

Eine Mama hat uns ihre herzerwärmenden Muttertags-Erlebnisse erzählt und geschickt:

Oh herrlich – ein Tag nur für uns. Wir werden verwöhnt, können tun und lassen was wir wollen. Hahahahaha!

Tja, so stellen wir uns das vor. Aber die Realität ist…

Sonntag 6:13 Uhr: „Mami“ geflüstert, „Mami, bist du wach?“

Etwas lauter: „Maaaaami! Wach auf!“

„Ja, Schatz. Ich bin wach.“

„Mami, ich hab was für dich.“

Dann drückt sie mir ein selbst gebasteltes Herz in die Hand. Die Ränder sind mit bunter, dicker Wolle umfädelt. Darauf steht in krakeliger Schrift – „Mami ich hab dich lieb. Du bist die beste Mami auf der ganzen Welt!“ Ich hab Tränen in den Augen.

Es ist das schönste Geschenk, das ich jemals in meinem Leben bekommen habe und ich habe es heut noch. Ich verwende es als Lesezeichen und es begleitet mich zu jedem neuen Buch.

Heute ist meine Maus schon 11 Jahre alt und ich bekomme immer noch zu jedem Muttertag ein selbst gebasteltes Geschenk (seit 2 Jahren krieg ich auch schon einen Kaffee dazu serviert!). Ich freue mich immer riesig darüber und hebe sie alle auf in meiner Nostalgie-Schachtel. Aber das allererste Muttertags-Geschenk ist eben etwas ganz Besonderes!

 

Schreiben Sie uns!

Read More
image-title

Es werde Ruhe!

Der Kindergarten ist eine Zäsur für uns Mamis. Zum ersten Mal seit unser Würmchen auf die Welt gekommen ist, haben wir die Chance auf ein wenig Zeit für uns selbst.

In der heutigen Zeit ist es leider so, dass wir gleich wieder arbeiten gehen. Aber ein guter Rat – wenn es möglich ist, gehen sie Teilzeit arbeiten. Nützen sie einige wenige Stunden in der Woche um  alleine etwas zu unternehmen. Shoppen gehen, Brunchen mit einer Freundin oder bummeln im Prater – herrlich! Nehmen sie sich die Zeit.

Die Mehrfachbelastung für uns Frauen mit Job, Kind, Familie, Haushalt und Partner ist nicht zu unterschätzen. Sie müssen sich ihre Zeit nehmen. Es gibt viele Ratgeber zur Entspannung oder Internetseiten über Yoga oder Qi Gong. Suchen sie sich etwas aus und probieren sie es. Sobald ihr Kind wieder aus dem Kindergarten kommt, ist es vorbei und sie müssen sich wieder vierteilen um alles zu schaffen.

Schreiben Sie uns!

Read More