A A A
image-title

Erziehen oder verziehen?

Soll ich Grenzen setzen oder soll sich mein Kind einfach entwickeln dürfen?

Das ist kein Widerspruch meine Damen. Kinder brauchen Grenzen, aber diese müssen anpassungsfähig sein. Nur in klaren Grenzen fühlen sich Kinder wohl. Sie brauchen etwas, an dem sie sich anhalten können. Schon kleinste Babies wissen, wie sie ihre Mami dazu bekommen, sie ständig herum zu tragen. Sie kennen doch sicher alle das Bild der erschöpften Mami, die einen Kinderwagen vor sich herschiebt und trotzdem das Baby am Arm trägt. -> Warum? Nur weil es schreit?

Oder das Kind schmeißt zum fünften Mal das Kuscheltier auf den Boden und Mami hebt es wieder auf. Nein! Tun sie das nicht. Beim ersten Mal erklären sie dem Kind, dass es das nicht soll und warum. Beim zweiten Mal erklären sie, dass sie das nicht wollen, weil das Kuscheltier dann schmutzig wird. Und beim dritten Mal nehmen sie es ihm weg und verstauen es in der Tasche.

Zuerst wird die Kleine große Augen bekommen und dann vielleicht zu weinen beginnen. – und jetzt machen sie das, was jede Mami machen sollte. Erziehen sie ihr Kind. Erklären sie ihm, dass sie es gewarnt haben. Erklären sie ihm, warum sie das jetzt gemacht haben. Reden sie mit ihm. Nehmen sie es ernst und respektieren sie seine Gefühle. Aber das Kuscheltier bleibt in der Tasche.

Es ist anstrengend – ja. Es ist mühsam, es immer wieder erklären zu müssen – ja. Aber das ist unsere Arbeit. Kindern beibringen, wie die Dinge in der Welt funktionieren. Und liebe Mamis – wir sind nicht die Bedienerinnen unserer Kinder. Mit Liebe und gegenseitigem Respekt werden unsere Kinder zu liebevollen und respektvollen Menschen.

Schreiben Sie uns!

Elisabeth Stiftung

Elisabeth Stiftung has blogged 1230 posts