A A A
image-title

Neu bei uns: Kostenlose Psychotherapie

Da unsere Mitarbeiterinnen immer darauf bedacht sind, sich weiter zu bilden, können wir ab Herbst 2019 ein neues Standbein unseres schon umfangreichen Angebots anbieten. Neben Familien-, Rechts- und Schwangerenberatung haben wir nun auch kostenlose Psychotherapie.

Keine Angst – wenn Sie zu einem Therapiegespräch kommen, heißt das nicht, dass sie verrückt sind oder sich dafür schämen müssen. Psychotherapie dient dazu, Sie durch Krisen in Ihrem Leben zu begleiten, Ihr seelisches Leid zu lindern bzw. zu heilen und Ihre persönliche Weiterentwicklung zu fördern.

Auch die Seele braucht hin und wieder Streicheleinheiten und das vergessen wir sehr oft. Der Alltag zieht an uns vorbei. Ein Tag folgt auf den anderen. Keine Zeit für sich selbst. Ist ein Problem gelöst, lauern hinter der nächsten Ecke zehn weitere,… – in so einer Situation sind wir alle irgendwann in unserem Leben. Das Positive daran ist, da müssen Sie nicht alleine durch.

Unsere Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision, ausgebildet in der Fachrichtung „Existenzanalyse und Logotherapie“, bietet Ihnen Unterstützung, ein offenes Ohr und dabei das Wichtigste, das Sie in dieser Lebenslage brauchen – ZEIT!

Sprechen Sie sich aus, wälzen Sie Ihre Probleme von rechts nach links – sie hört zu, steht Ihnen beim Kampf gegen Ihre Unsicherheiten und Ängste zur Seite, hilft Ihnen Ihr Eigenes zu finden und wieder ins Gleichgewicht zurück zu kommen.

Wir lösen keine Probleme, aber wir helfen Ihnen, sie selbst zu lösen! Es ist eine Hilfe zur Selbsthilfe.

Haben Sie Fragen? Mehr Information zu dem Angebot finden Sie hier.

Schreiben Sie uns!

Read More
image-title

Babysprache

Kennt ihr das liebe Mamis?

GutschiGu, ach was bist du denn für ein süßes Puppileinchen, ach so ein liebes Mausileinchen…“ sprach die Oma mit piepsiger Stimme, eine Oktave höher.

Bei uns dreht sich der Magen um und wir wollen einfach nur weg. Wenn Babies von Anfang an mit dieser Sprache und Stimme konfrontiert werden, wird’s schwierig. Sie lernen, dass die Worte automatisch ein –leinchen hinten dran haben oder ein –ichen. Das ist schlecht.

Je normaler wir mit Kindern reden, umso schneller und besser lernen sie das Reden. Auch die Wahl der Worte sollten sie nicht auf Kindergartenniveau lassen. Sprechen sie mit Kindern in ganzen Sätzen mit einfachen Worten, aber passen sie ihre Sprache ständig an.

Sobald Kinder in die Schule kommen, merkt man den Unterscheid gravierend zwischen Kindern, die mit Baby-Sprache groß geworden sind und solchen, mit denen „normal“ geredet wurde. Die Wortvielfalt ist größer und die Satzstellung ist besser, von Anfang an.

Ihr Kind ist ein kleiner Mensch – reden sie auch so mit ihm!

Benötigen Sie mehr Tipps rund um die Betreuung Ihres Babys?

Schreiben Sie uns!

Copyright: Виктория Бородинова/Pixabay

Read More
image-title

So wird Ihnen geholfen

Frau I. ist schwanger und möchte gerne zur Beratung in die St. Elisabeth-Stiftung kommen. Sie ist sich allerdings nicht sicher, ob und wie sie sich anmelden kann. In diesem Artikel finden Frauen, die sich in ähnlicher Lage befinden, ein paar Hinweise:

Am besten ist es, wenn Frau I. die Mitarbeiterinnen in der Beratungsstelle während der Öffnungzeiten anruft. Dokumente, die sie und jede andere schwangere Frau zum Erstgespräch auf jeden Fall mitnehmen sollte, sind:

  • ein gültiger Ausweis
  • der Mutter-Kind-Pass
  • der aktuelle Meldezettel

Das erste Gespräch findet im Zuge des Journaldienstes statt und stellt keinen fixen Termin dar. Frau I. kann Mo-Do um 9:00 Uhr und 13:00 Uhr in der Beratungsstelle vorbeikommen. Dort kann sie mit einer Sozialberaterin ihre Situation besprechen und es werden die Möglichkeiten abgeklärt, wie wir ihr helfen können. Es ist sehr wichtig, dass Frau I. persönlich in die Beratungsstelle kommt und schon einen Mutter-Kind-Pass besitzt. Sollte Frau I. weder Deutsch noch Englisch sprechen, ist es außerdem sinnvoll, wenn sie einen Dolmetscher mitnimmt.

Sollte Frau I. nicht versichert sein, ist es besonders wichtig, dass sie rechtzeitig, das heißt mindestens 5 Monate vor dem Geburtstermin, in der Schwangerschaft Kontakt mit der Beratungsstelle aufnimmt. Bei Fragen oder Problemen während der Schwangerschaft können sich Frauen vertrauensvoll an die Beratungsstelle unter der Telefonnummer +43 (1) 54 55 222-10 wenden.

 

 

Read More