A A A
image-title

Adventpunsch in der Winterzeit

Endlich ist es wieder soweit. Gemeinsam mit den Weihnachtskeksen kommt auch die Hochsaison für den leckeren Punsch. Wie wird aber der „perfekte“ Punsch eigentlich zubereitet? Die gängigste Variante ist die mit dem Schwarztee. Man kann aber gerne auch den grünen Tee oder den Rooibustee ausprobieren. Neben dem Tee sind die frischen Gewürze und Früchte für das gute Aroma verantwortlich. Gerne verraten wir Ihnen unser Lieblingsrezept.

Die Portion ist für circa 6-7 Personen geeignet, perfekt um Freunde oder auch die Nachbarn einzuladen.  Man benötigt:

  • 1 Liter Orangensaft
  • 1 Liter Wasser
  • Nelken
  • 1 Zimtstange
  • 3 Beutel Tee
  • weitere Gewürze Ihrer Wahl

Zuerst kochen Sie das Wasser auf und lassen den Tee ziehen. Dann geben Sie den Orangensaft hinzu und lassen es auf niedriger Stufe köcheln (circa 5 Minuten). Punsch soll zwar heiß sein, darf aber keinesfalls kochen. Anschließend geben Sie die Nelken, die Zimtstange und die Gewürze rein und lassen es ein bisschen ziehen. Denken Sie daran, dass Punsch bitter wird, wenn die Gewürze zu lange drinnen gelassen werden. Um sich das Heraussuchen von einzelnen Nelken zu sparen, können Sie praktische Papierfilter verwenden. Fertig. Jetzt kann der Adventpunsch warm serviert werden. Wer gerne einen Schuss Alkohol (einen Schuss Rum oder Wein) dazugeben möchte, tut es am besten erst nach dem Aufkochen.

Punsch schmeckt nicht nur hervorragend, es duftet auch in der ganzen Wohnung nach Zimt und Orangen. Unsere Mamis aus dem Mutter-Kind-Haus bereiten ihn sehr gerne in der Vorweihnachtszeit.

Viel Spaß beim Nachkochen und Nachriechen!

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Foto: Bernardette Wurzinger/pixabay

Read More
image-title

Herbstzeit ist auch Kürbiszeit!

Im Oktober gibt es in Österreich viele regionale Kürbissorten, die sich perfekt für sättigende und kalorienarme Gerichte eignen. Schon allein beim Gedanken an eine leckere Kürbiscremesuppe wird mir warm uns Herz. Wegen ihres nußigen und leicht süßlichen Aromas sind Kürbisse vielfältig einsetzbar, man kann von leichten Cremesuppen bis hin zu saftigen Kuchen alles ausprobieren.

Für eine köstliche Kürbiscremesuppe braucht man nicht viel. Ein kleiner Hokkaido, 2 Karotten, 1 Zwiebel, 1 Dose Kokosmilch und Gewürze Ihrer Wahl. Zum Aufgießen der Suppe empfehle ich Gemüsebrühe.

Kürbis, Karotten und Zwiebel in Würfel schneiden und anbraten, bis sie weich sind. Dann mit der Brühe aufgießen und 15 Minuten köcheln lassen. Pürieren Sie dann das Gemüse und fügen die Kokosmilch hinzu. Die Suppe nochmal aufkochen lassen und mit Gewürzen abschmecken. Bon Appetit!

Bei Bedarf kann man die Cremesuppe mit einem Sahnehäubchen oder Kürbiskernöl bzw. den Kürbiskernen verfeinern.

Viel Spaß beim Nachkochen und Genießen eines typisch österreichischen Herbstgerichts.

Was sind Ihre Lieblingsgerichte?

Schreiben Sie uns!

Foto: Völker Glätsch/pixabay

Read More