A A A
image-title

Warum wir sammeln

Sandra ist alleinerziehende Mutter von 3 Kindern. Ihr Mann hat sie verlassen, als er von der dritten Schwangerschaft erfahren hat. So versucht sie ihr Leben so gut es geht alleine zu meistern, aber es fehlt ihr oft am Nötigsten.

Vor allem ihre Kinder leiden darunter, denn in Schule und Kindergarten sind sie Außenseiter. Sandra kommt alle paar Monate vorbei und bekommt aus unserem Sachspendenlager süße Sommerkleidchen für ihre Tochter, Fußball-Leiberl und Schuhe für den 11-jährigen Sohn und bequeme Strampler für ihr neugeborenes Baby. Im Winter kann sie sich für alle Winterstiefel und warme Jacken, im Sommer Badesachen aussuchen.

Durch Ihre Spende erspart sich Sandra sehr viel Geld und kann so auch noch am Ende des Monats Lebensmittel für ihre Familie kaufen.

Schreiben Sie uns!

 

Read More
image-title

Runder Tisch 2021

Vor kurzem fand ein virtueller Runder Tisch zum Thema „Unsicherer Aufenthalt – Perspektiven für das Kindeswohl“ statt. Durch die Organisation von `gut begleitet – Frühe Hilfen` haben sich über 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im virtuellen Konferenzraum getroffen und über das wichtige Thema des unsicheren Aufenthalts diskutiert.

Impulsvorträge fanden zu folgenden Themen statt:

  • Nicht versicherte Geburten
  • Unsicherer Aufenthalt: Hineingeboren ohne Perspektive
  • Familien in der Warteschleife: Fallbeispiele aus der Familienbegleitung
  • Rechtliche Aspekte aus Sicht der Kinder- und Jugendhilfe

Auch im Jahr 2021 ist es in Österreich so, dass es viele Frauen gibt, die schwanger und nicht versichert sind. Daraus ergeben sich erhebliche Probleme, die von der medizinischen Versorgung während der Schwangerschaft bis hin zur Finanzierung der Geburt reichen.

In Österreich ist es gesetzlich geregelt, dass jede Frau, deren Geburt kurz bevor steht, in einem Krankenhaus aufgenommen werden muss. Das Problem ist aber, dass sie ohne Versicherung, die Kosten der Geburt und Behandlung selbst tragen muss.

Umso wichtiger ist, dass alles getan wird, um den Frauen eine Versicherung zu ermöglichen; entweder durch eine Anstellung, eine Mitversicherung oder eine Selbstversicherung.

Die Versicherung hängt fast immer mit dem fehlenden Aufenthaltstitel der Frau zusammen. Auch wenn der Mann und/oder Kindesvater hier einen gesetzlich geregelten Aufenthalt hat und/oder einen Job, ist es oft nicht möglich, dass auch die Frau einen Aufenthaltstitel und eine Versicherung bekommt.

Diese unsichere Situation belastet nicht nur die Psyche der gesamten Familie. Der unsichere Aufenthalt bringt eine Vielzahl an Folgeproblemen sozialer und wirtschaftlicher Natur mit sich. Meistens sind nicht einmal die Basisbedürfnisse (Wohnen, Schlafen, Essen,…) gesichert. Daraus folgt Unsicherheit, Unzufriedenheit und oft auch Gewalt in der Familie, die verschiedenste Formen annehmen kann. Diese unsichere Situation während der Schwangerschaft hat auch massive Auswirkungen auf die psychische und körperliche Entwicklung des Kindes.

Gerade in dieser Situation ist das Hauptaugenmerk auf das Kindeswohl zu legen. Kinder sind immer die Leidtragenden sowohl in physischer als auch psychischer Hinsicht.

Auch wenn man sich das in der heutigen Zeit nicht vorstellen kann, aber es gibt immer noch Kinder in Österreich, die hungern oder von Obdachlosigkeit bedroht sind.

Durch die rege Teilnahme gab es am Ende noch einen sehr intensiven Austausch und es konnten viele neue Kontakte zur wienweiten Vernetzung und Kooperation geknüpft werden.

Schreiben Sie uns!

Read More
image-title

Alle reden von Bindung, was ist das eigentlich?

Es ist Ihr erstes Kind und Sie wissen nicht, was Bindung eigentlich ist?

Die einzigartige Bindung zwischen dem Baby und seinen Eltern gehört zu den wichtigsten Beziehungen im Leben. Bindung bedeutet Liebe, Fürsorge und Nähe.

Bindung entsteht in der alltäglichen Begegnung von Eltern und Baby. Beim Füttern, Wickeln, Spielen – überall ist Kommunikation, Kontakt und das stärkt die Bindung.

Bindung entsteht auf unterschiedliche Art und Weise. Keine Angst meine Damen, wenn Sie nicht in der Schwangerschaft euphorisch mit Ihrem Kind sprechen, ihm Lieder vorsingen oder Gedichte vortragen. Bindung geschieht einfach. Bei manchen früher, bei anderen später. Aber durch alles, was sie mit Ihrem Kind erleben wird die Bindung stärker. Jede durchwachte Nacht, jede Krankheit, jede Träne bringt sie näher zusammen. Alles was sie gemeinsam durchstehen, macht Sie und auch Ihr Kind stärker. Und je mehr das Kind lernt, dass Sie immer da sind, wenn es Sie braucht, dass Sie ihm zuhören, es verstehen, umso mehr wächst das Vertrauen zueinander.

Und glauben Sie mir, das zahlt sich in der Pubertät dann aus!

Haben Sie Fragen zu dem oder einem anderen Thema rund um die Erziehung Ihres Babys? Wir sind gerne für Sie da!

Schreiben Sie uns!

Foto: Regina Petkovic/pixabay

Read More