A A A
image-title

Mein Tag zu Hause!

Alle sprechen vom Coronavirus. Firmen, Schulen und viele Geschäfte haben zu. Man darf nicht raus, die Spielplätze sind geschlossen…was nun? Viele Kinder und Mamis sind mit der Situation einfach überfordert, weil sie nicht genau wissen, was sie mit ihren Kindern unternehmen könnten. Besonders kleine Kinder verstehen es nicht, was Coronavirus überhaupt bedeutet.

Keine Sorge liebe Mamis, ihr seid nicht alleine. Wir stehen euch zur Seite und haben extra für euch einige Tipps von unseren SozialpädagogInnen vorbereitet, die wir mit euch in den nächsten Tagen gerne teilen möchten.

Eine gute Möglichkeit ist, eure Kinder zu bieten, ihren Lieblingstag aufzuschreiben oder ihn auf Papier zu malen (falls die Kinder noch nicht so gut schreiben können). Ihr nehmt ein Blatt Papier, ein paar Stifte und setzt euch mit euren Kindern am Tisch. Fragt eure Kinder, was sie gerne in der Früh tun, wie ihr Lieblingsnachmittag aussieht bzw.  was es ihnen besonders am Abend viel Spaß macht? Gehe ich als Kind überhaupt gerne ins Bett?

Es ist eine sehr gute Möglichkeit zu erfahren, was euren Kindern besonders gefällt und gleichzeitig habt ihr eine gute Beschäftigung für eure Kinder für ein paar Stunden gefunden.

Wir können euch sagen: Unseren Kindern hat es richtig viel Spaß gemacht. Ein Beispiel von unseren Kids findet ihr unten. Wie gefällt’s euch?

thumbnail Image

Read More
image-title

Lernspiele machen schlauer

Gute Lernspiele machen Kindern nicht nur viel Spaß, sondern unterstützen auch die Entwicklung ihres Gehirns. Das fördert die Kommunikation und den Zusammenhalt. Kinder werden selbstbewusster und sie trainieren soziale Fähigkeiten. Aus dem Grund stehen Lernspiele in unserem Mutter-Kind-Haus ganz oben auf dem Programm. Unsere Sozialpädagogen denken bei Lernspielen vorwiegend an das Integrieren des Kindes in den Alltag. Kinder lernen am meisten wenn:

  • ihre Grundbedürfnisse gestillt sind (satt, ausgeschlafen, usw.).
  • sie in einer, dem Kind wohlgesonnenen, Atmosphäre (angstfreier Raum, ohne Druck und Zwang) spielen.
  • sie mit einem Gegenüber in Form von Interaktion und Austausch spielen.

Die meisten Kinder lieben es auch, den Eltern oder Bezugspersonen zu helfen und sich dabei als wichtiger Teil der Familie/Gruppe zu erleben. Im Alltag gibt es viele Möglichkeiten, bei welchen die Kinder lernen können. Sei es beim Einkaufen, beim Abwaschen (mit den Händen erspüren), beim Reparieren von Dingen, beim Putzen, beim Wäsche aufhängen, beim Kehren oder beim Tisch decken.

Im Alltag gibt es eine Vielzahl an Lernmöglichkeiten für Kinder, wenn diese von Erwachsenen begleitet sind. Das Tragen einer Einkaufstasche kann beispielsweise eine Menge an Lernmöglichkeiten beinhalten:

  • Die eigene Stärke und Grenzen zu erfahren, wieviel ich tragen kann und wo es mir zu schwer ist.
  • Zu lernen, wie die Tasche am besten zu tragen ist, bzw. dass diese über einen längeren Zeitraum getragen werden kann.
  • Lösungen für Herausforderungen zu finden, indem gemeinsam mit der Bezugsperson überlegt wird, was tun, wenn die Tasche zu schwer ist.
  • Das Gefühl hilfreich zu sein und dass mein Handeln und Mithilfe erwünscht ist.
  • Praktische Tipps zu lernen, was muss als erstes in die Tasche (harte Lebensmittel zuerst einräumen, dann erst weiche und heikle Lebensmittel).
  • Es wird mitunter auch gelernt mit Frust umzugehen, wenn es nicht klappt, so wie sich das Kind dies vorstellt.
  • Die Koordination und die räumliche Vorstellung wird geübt, denn mit einer Tasche ändert sich auch gleich der Radius und Breite, die man am Gehsteig benötigt (Kinder stoßen zu Beginn oft noch wo an).

Eine simple Aufgabe bietet somit ein Sammelsurium an Lernerfahrungen, ohne viel Geld auszugeben. Dabei kann auch noch besprochen werden, was sich alles in der Tasche befindet und die Namen der Gegenstände werden geübt oder die Erinnerungsfähigkeit, indem man das Kind nachdenken lässt, ob es sich noch an alles in der Tasche erinnert. Spannend, oder?

Wie lernen Sie mit Ihrem Kind am liebsten? Schreiben Sie uns!

Foto: LMoonlight auf Pixabay 

Read More
image-title

Basteln zum Muttertag

Muttertag steht vor der Tür. Auch in unseren Mutter-Kind-Häusern ist das Thema großgeschrieben. Unsere Kinder freuen sich immer drauf, wenn sie für ihre lieben Mamas etwas basteln können. So geben sie ihnen ein Stück Liebe, Dankbarkeit und Zuwendung zurück. Besonders bei uns haben die Mamas kein leichtes Leben gehabt und freuen sich über so schöne Momente mit ihren Kids.

Heute haben wir Einmachgläser gestaltet, die zu einem Glücks-Momente-Glas werden sollen. Jede Mama und jedes Kind durfte sein Glas so g