A A A
image-title

Regenspaziergang einmal anders – Eine spielerische Turneinheit fürs Wohnzimmer

Bewegung und Sport wurden im Lockdown sehr vernachlässigt.

Hier eine spielerische Übung mit Hilfe einer Geschichte, die ein (Groß-)Elternteil vorliest oder erzählt und mindestens ein Kind das Erzählte spielt:

“Es regnet, der Himmel ist voller dicker Wolken – wir wollen trotzdem hinausgehen.

 * Wir ziehen uns Gummistiefel, die Matschehose und eine Regenjacke an und

 * marschieren los; draußen vor der Haustür ist eine große Wasserlacke;

 * Wir laufen auf Zehenspitzen durch die Pfütze, weil gerade Menschen vorbeikommen. Die wollen sicher nicht schmutzig werden.

 * Wir gehen weiter und kommen auf einen Feldweg. Hier sehen wir kleine Kröten; jetzt hüpfen wir wie die Kröten auf dem Feld, und nun springen wir in eine   Pfütze.

 * Dabei entdecken wir einen Käfer, der auf dem Rücken liegt. Wir schlüpfen in den Käfer, legen uns auf den Boden und zappeln mit unseren Käferbeinen aufgeregt in der Luft.

 * Vorsichtig drehen wir uns um und krabbeln wie der Käfer herum.

 * Schließlich stehen wir wieder auf und strecken uns nach oben und lassen dabei Regentropfen in unser Gesicht fallen.

 * Dann beugen wir uns nach vor und lassen den Regen auch auf unseren Rücken tropfen. Es ist ein warmer Mairegen. Ganz langsam richten wir uns wieder auf.

 * Jetzt sind unsere Kleider ganz nass – wir laufen in die Wohnung, ziehen die Kleider schnell aus und rubbeln uns mit dem Handtuch ab; zuerst den Kopf,  dann die Arme und Beine.

 * Dann legen wir uns ins Bett und wärmen uns da wieder auf.”

Manche Kinder toben gern vor dem Schlafengehen. Häufig sind sie dann aber zu aufgekratzt, um schlafen zu können. Diese geführte Turneinheit kann eine Möglichkeit sein, dass sich die Kinder bewegen und trotzdem danach schnell in die Ruhephase finden.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Schreiben Sie uns!

Die Idee zur Übung entstammt der Broschüre “Die besten Aktiv-Spiele & Wunder-Übungen mit Ihrem Kind – für die ganze Familie” von ELTERNWISSEN und wurde von mir abgewandelt.

Verfasst von Maria aus Meidling, 65, pensionierte Heilpädagogin, verheiratet, Mutter einer Tochter und Großmutter von 2 Enkeltöchtern .

Read More