A A A
image-title

Zeit für die Mama

Wer kleine Kinder hat, weiß wie wertvoll plötzlich 10 freie Minuten sind, um den Geschirrspüler ohne Unterbrechung auszuräumen oder die farblich sortierte Wäsche einzuräumen, bevor sie wieder durcheinander gerät oder die WhatsApp Nachricht der Freundin gleich zu beantworten. Wir Mütter lieben unsere Kleinen und doch sehnen wir uns hin und wieder nach Zeit, die einfach nur uns gehört. Doch das ist gar nicht so leicht! Denn nicht jede Mama ist mit einer liebevollen Oma gesegnet oder kann sich regelmäßig einen Babysitter leisten.

Daher ist folgende Idee ein wunderbares Modell für 2 oder 3 Freundinnen, die einander helfen wollen. Einmal in der Woche übernimmt eine der Freundinnen für z.B. 3 Stunden alle Kinder der anderen und lädt sie zum Spielen zu sich nach Hause ein. Es wird gemeinsam gespielt, gesungen, gemalt. gejausnet…. und zum Schluß auch aufgeräumt. Dafür gibt es dann für jedes Kind eine Überraschung wie etwa ein Ü-Ei oder ein Pixi Buch oder einen Glitzerstift….

Die beiden anderen Mütter haben in diesen 3 Stunden Zeit für sich und sollen diese auch für sich nutzen! Spazieren gehen, im Kaffehaus einen lieben Menschen treffen, ab ins Schwimmbad oder die Bücherei…. was immer Mama braucht ist gut!

Nach dieser Exclusivzeit sind die Nerven der Mamas ohne Kinder wieder stark wie Drahtseile und die Mama, die auf die Kinder aufgepasst hat weiß, die nächsten 2 Wochen hat sie je 3 Stunden für sich allein! Das funktioniert in der Praxis wirklich gut und ich kann es von Herzen weiter empfehlen! Mamas verhelft euren Kindern zu Spielenachmittagen und euch selbst zu freier Zeit, denn auch Mütter haben ein Recht auf Zeit ohne die lieben Kleinen!

Wie verbringen Sie Ihre Freizeit?

Schreiben Sie uns!

Elisabeth Stiftung

Elisabeth Stiftung has blogged 1150 posts