zurück

Medienpräsenz zum Muttertag

MI, 15.05.2024

Mittlerweile dürfen wir es so formulieren: Bestimmt haben Sie schon einmal im Fernsehen oder Radio von uns gehört, kennen unsere Social-Media-Kanäle, haben in Zeitschriften im Digital- oder Printformat von uns gelesen ... Die Zusammenarbeit mit Medien liegt uns selbstverständlich sehr am Herzen. Denn neben der Begleitung von schwangeren Frauen, Müttern und Kindern über die Beratungsstelle, den Wohnbereich und/oder die Arbeitsintegration gehört auch eine gut aufgestellte Öffentlichkeitsarbeit zu unseren Aufgaben. Einerseits geht es darum, betroffene Frauen zu erreichen, die noch nichts von uns gehört haben, aber dringend Unterstützung benötigen. Darüber hinaus richten wir uns an alle, kurz "die Gesellschaft", mit dem Ziel, durch größere Bekanntheit auch weitere Kooperationen mit Unternehmen einzugehen, Mulitplikator*innen für unsere Hilfsangebote zu gewinnen und nicht zuletzt Menschen dazu zu bewegen, für Mütter und Kinder in Not mit Geld, Sach- oder Zeitspenden zu unterstützen. Ohne Spenden geht es nicht, als Hilfsorganisation sind auch wir dringend auf finanzielle Unterstützung angewiesen.

Um den Muttertag sind wir deshalb medial besonders stark präsent. Über die Sozialen Netzwerke haben uns auch diesmal engagierte Influencerinnen unterstützt, allen voran die großartige Katharina über ihre Seite katharinaruehrt, die sogar wieder ein Gewinnspiel für uns organisiert hat, um Spenden zu sammeln. In der Wochenzeitung "Der Sonntag" war über die St. Elisabeth-Stiftung in Anzeigen, Bannern, der traditionellen Zeitungsbeilage zum Muttertag sowie einem redaktionellen Beitrag über Camilla Stockert, unsere Leiterin des Bereichs Beratung, zu lesen. Dieser wurde auch von den NÖN veröffentlicht. "Mein Bezirk" titelte in der Online-Ausgabe vom 1. Mai 2024 mit "Die St. Elisabeth-Stiftung unterstützt in Not geratene Mamas". Der ORF stellte am 12. Mai 2024 „Mamas Werkstatt: Jobs für Alleinerziehende" in den Mittelpunkt des Beitrags über die Not - und Chancen alleinerziehender Frauen in den Mittelpunkt. Ebenfalls am Muttertag veröffentlichte "Heute" einen Beitrag zum Thema "Ihr könnt es schaffen! – Wohnungslose Mama macht Mut", zu dem sich eine "unserer" Frauen vorab für ein Interview zur Verfügung gestellt hatte. 

Medienwirksam präsentierte sich auch unsere Charity Kunstauktion am 6. Mai. Die am 22. April 2024 der Tageszeitung "DerStandard" beigelegte Broschüre als Katalog mit allen Kunstwerken, die zur Versteigerung standen, erreichte mit einer Auflage von mehr als 40.000 Stück eine breite Leser*innenschaft. Ebenfalls gab unsere Kunstauktion dem "Kleinen Haus der Kunst" als Veranstaltungsort Anlass für eine eigene Presseaussendung, die über das Medienportal der APA kommuniziert wurde. 

Auch der Stephansdom setzte in diesem Jahr wieder ein gut sichtbares Zeichen für Mütter in Not. Das Motto "Mama, du schaffst das!" war über das Muttertags-Wochenende auf einem meterlangen Banner weithin zu lesen.

Nicht zuletzt danken wir den Verantwortlichen der Erzdiözese Wien, die uns auch in diesem Jahr mit vielfältigen Beiträgen in internen und externen Kanälen zur Charity-Tour der Biker*innen des HOCC, zur Kunstauktion, zu Mamas Werkstatt sowie den Muttertag als Datum, die Not vieler Mütter in den Fokus zu rücken, mit großem Einsatz unterstützt haben.

Update 21.5.2024
Wunderschön am Pfingstsonntag ist sogar in der Presse ein 1-seitiger (!) Beitrag zu Mamas Werkstatt erschienen. Redakteurin Mirjam Marits hat zuvor vor Ort mit Mamas-Werkstatt-Leiterin Waltraud Kaufmann & Geschäftsführerin Nicole Meissner gesprochen, Fotografin Carolina Frank sorgte für das zugehörige Profi-Foto.

Links:
Die St. Elisabeth-Stiftung unterstützt in Not geratene Mamas (Mein Bezirk)
"Ihr könnt es schaffen!" – Wohnungslose Mama macht Mut (Heute)
„Mamas Werkstatt“: Jobs für Alleinerziehende (ORF)
Camilla Stockert: Hilfe für Frauen und Familien in schwierigen Lebenslagen (Der Sonntag)
Alleinerziehende: Erzdiözese Wien unterstützt mit "Mamas Werkstatt" (kathpress)
LNR: Charity - Kunstauktion im Kleinen Haus der Kunst in Wien (APA-OTS)
 

Möchten auch Sie in Ihrem Medium über die St. Elisabeth-Stiftung berichten?
Schreiben Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Bilder/Videos